Shared Desktops

Effiziente Bereitstellung

Im Gegensatz zu den virtuellen Desktops teilen sich bei einem shared Desktop eine große Anzahl von Benutzern ein Server-Betriebssystem, wobei jeder Benutzer sein eigenes Profil und seinen individuellen Desktop hat.

Auf den ersten Blick ist ein shared Desktop nicht von einem dedizierten virtuellen Desktops zu unterscheiden.

Dadurch dass sich mehrere Benutzer eine virtuelle Maschine teilen, kann die darunterliegende Hardware deutlich mehr Benutzer bedienen. Es sind bis zu 8x Mal mehr Benutzer pro Server möglich. Dies steigert die Effizienz und senkt die Kosten pro Benutzer signifikant. Hinzu kommt, dass die benötigten Softwarelizenzen pro Benutzer weniger Kosten verursachen als bei der Desktopvirtualisierung.

Einsatzgebiete

Ein shared Desktop kann im Durchschnitt für 70% - 80% der Benutzer in einem Unternehmen eingesetzt werden. Diese so genannten TaskWorker haben einen zu 100% definierten Desktop-Arbeitsplatz und benötigen Ressourcen lediglich für Büroaufgaben wie z.B. das Microsoft Office-Paket, die ERP-Software und einen Internetbrowser.

Vorteile

  • Stabil - sehr ausgereift
  • Effizient - hohe Anzahl an Benutzern pro Server
  • Unabhängigkeit von Ort und Endgeräten
  • Sehr gut und schnell skalierbar
  • Niedrige Gesamtkosten
  • Vereinfachtes Management

Ob und wann Sie am besten shared Desktops von Microsoft oder Citrix einsetzen, welche Endgeräte an welchem Arbeitsplatz ideal sind - bei all diesen Fragen unterstützt Sie unser Experten-Team von der Planung über die Umsetzung bis zum täglichen Betrieb.

Kann ich Ihnen weiterhelfen?

Sales

United Kingdom

Tel.: +44(0)1295814500
Fax: +44(0)1295812731