Investor relations archive

Investor relations news

Ad-hoc news

Vorläufige Halbjahreszahlen der transtec AG (30.07.2004)

Höherer Fehlbetrag vor Steuern zum grossen Teil wegen Interessensausgleich – Umsatz im Kerngeschäft stabil

Tübingen, 30. Juli 2004

Die transtec AG, Tübingen, hat im ersten Halbjahr 2004 nach vorläufigen Zahlen einen Fehlbetrag vor Steuern (EBT) von rund 5,9 Mio. Euro erzielt (1. Halbjahr 2003: -0,5 Mio. Euro). Grund sind insbesondere die mit dem jüngsten Personalabbau verbundenen Kosten für den Interessenausgleich, die im siebenstelligen Bereich liegen. Darüber hinaus wirken sich die nach wie vor schleppende Nachfrage und der Preisverfall auf dem Hardwaremarkt negativ aus.

Die Umsatzerlöse liegen bei rund 27,4 Mio. Euro. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum erzielte transtec inklusive der zum 30.09.2003 veräußerten tec2b AG einen Umsatz von 40,5 Mio. Euro. Der Vorstand geht für das Jahr 2004 von ähnlichen Umsätzen im Kerngeschäft wie in 2003 aus.

Der Vorstand hat beschlossen, Einsparungen im Bereich der Personal- und Sachkosten in Höhe von monatlich 0,5 Mio. Euro vorzunehmen.

Vorbehaltlich einer sich nicht weiter verschlechternden Branchenkonjunktur erwartet transtec für das 2. Halbjahr 2004 einen steigenden Absatz im Kerngeschäft Server- und Storagelösungen und ein gegenüber dem 1. Halbjahr deutlich verbessertes Vorsteuerergebnis. Für das Gesamtjahr 2004 geht der Vorstand, wie am 22.06.2004 bereits berichtet, von einem negativen Vorsteuerergebnis aus.