VDSA DataCore based Appliances

Eine Speicherplattform für alle Daten-Services

Mit der DataCore Software Defined Storage Lösung SAN-Symphony-V werden heterogene physische Speichersystem in eine virtuelle Speicherinfrastruktur überführt. Die Basis von SAN-Symphony-V bildet die Abstrahierung der physischen Speicherarrays und die Zusammenfassung der Kapazitäten in einen Pool.

Software Features

Dies ermöglicht das Management aller Speicherservices von einer Stelle aus in einer Scale-Out-Architektur. Services, wie Provisioning, Orchestrierung sowie Monitoring und Reporting können für jeglichen Speicher zentral verwaltet werden. Neben der Vereinheitlichung der Services über verschiedene Speicherklassen hinweg, werden für alle Speicherarrays, auch Standardsystemen, Features zur Verfügung gestellt, die sonst typischerweise nur bei Enterprise-Systemen anzutreffen sind. 

Alle Features können unabhängig vom Hersteller des Speichersystems mit SAN-Symphony-V realisiert werden. Durch intelligente Caching- und Tieringmechanismen kann durch den Einsatz von SAN-Symphony-V ein spürbarer Performancegewinn bei existierender Hardware erzielt werden.

Schematische SANsymphony-V Architektur

Herzstück einer modernen Rechenzentrumsspeicherinfrastruktur ist die Spiegelung der Daten mit transparentem Failover auch über Rechenzentrumsgrenzen hinweg. Für Disaster-Recovery Zwecke können die Daten zusätzlich asynchron an einen anderen Standort repliziert werden. Die Software ist trotz der Komplexität und der grossen Anzahl an Features intuitiv zu bedienen. Datacore SANsymphony-V kann sowohl auf physikalischen Servern als auch als virtuelle Maschine installiert werden. Basis der Lizenzierung bildet der von Datacore verwaltete Speicher, die wichtigsten Merkmale wie unter anderem Caching, Pooling, Spiegelung, Snapshots sind grundsätzlich enthalten. QoS und umfangreiche Reports beispielsweise als Basis für Chargeback sowie Realtime Performance Metriken ermöglichen es jederzeit das System zu überwachen. Monitoring und proaktives Fehlermanagement sowie ein 24x7 Support vermeiden potentielle Downtimes.

Appliances im Überblick

VDSA-Appliances im Überblick

Sie können die VDSA-Appliances sowohl als Einzelsysteme, als auch im Cluster mit synchroner und asynchroner Replikation betreiben. Abweichende und individuell auf Ihre Anforderungen zugeschnittene Konfigurationen sind selbstverständlich auf Anfrage erhältlich. Für die Appliances gilt das Motto: anschließen, einschalten und losspeichern.Sie können die VDSA-Appliances sowohl als Einzelsysteme, als auch im Cluster mit synchroner und asynchroner Replikation betreiben. Abweichende und individuell auf Ihre Anforderungen zugeschnittene Konfigurationen sind selbstverständlich auf Anfrage erhältlich. Für die Appliances gilt das Motto: anschließen, einschalten und losspeichern.

transtec VDSA-V500

Einstiegslösung für preisbewusste SMBs.

transtec VDSA-V530

VDI und Servervirtualisiierung für grössere Umgebungen.

transtec VDSA-V1000

Zentraler SAN storage für kleine bis mittlere Umgebungen.

VDSA-V500 VDSA-V530 VDSA-V1000

Hardware Features

Nutzkapazität 5 TB 5/20 TB 10 TB
Tier 1 8 TB Nearline SAS 4,8 TB SATA SSD 14,4 TB Nearline SAS
Tier 2 optional
Tier 3 optional
Expander Backplane
Cache 32 GB 128 GB 64 GB
Netzwerk I/O 4 x 8 GB FC 4 x 16 GB FC 4 x 8 GB FC

Software Features

Maximum Nodes pro Gruppe 3 5 3
Speicher Pooling, QoS
Caching & Random Write Acceleration
Thin Provisioning
Synchronous Mirroring
Central Management GUI for all Nodes
iSCSI
FibreChannel
Automated Storage Tiering no
System Software SANsymphony™-V10
System Builder
SANsymphony™-V10
System Builder
SANsymphony™-V10
System Builder
Betriebssystem Windows Standard Server 2012 R2 Windows Standard Server 2012 R2 Windows Standard Server 2012 R2