Pressemitteilung

Beim Endgerätemanagement müssen Unternehmen den Radikalschnitt wagen

Brüttisellen, 27. August 2015 – Die Verwaltung der zahlreichen Endgeräte ist für IT-Abteilungen, die auf Insellösungen setzen, besonders aufwändig, und eine hohe Sicherheit können sie ohnehin kaum gewährleisten. Die Vereinfachung der Administration funktioniert nur mit einer zentralen, zugeschnittenen Lösung, sagt IT-Dienstleister transtec.

In Unternehmen hat sich mittlerweile ein undurchschaubarer Wildwuchs an Notebooks, Smartphones und Tablets breit gemacht: Sie stammen nicht nur von unterschiedlichen Herstellern und laufen unter verschiedenen Betriebssystemversionen, sondern sie sind auch noch oft genug im Privatbesitz der Mitarbeiter.

"Die Verwaltung dieser heterogenen Landschaft ist sehr mühselig, vor allem dann, wenn Unternehmen historisch bedingt die unterschiedlichen Devices noch separat mit unterschiedlichen Lösungen verwalten", betont Christof Koller, Country Manager transtec Schweiz. "Management-Inseln treiben nicht nur Kosten und Aufwand in die Höhe. Schlimmer noch ist, dass sie keine durchgängigen Sicherheitsstandards gewähren können. Damit gefährden sie letztlich den Datenbestand des Unternehmens."

Unternehmen müssen ihre Komfortzone verlassen und den Radikalschnitt wagen: "Insellösungen raus, zentrales Managementtool rein", plädiert Koller. Ein ganzheitlicher Ansatz bei der Endgeräteverwaltung ist der einzig zielführende Weg, weil nur eine zentrale Verwaltung die konkreten Unternehmensanforderungen abdecken kann. Die Folge: vereinfachte Administration, weniger Ressourcenbedarf, geringere operative Kosten und, wohl am wichtigsten, die Einhaltung höchster Sicherheitsrichtlinien. 

"Wermutstropfen ist sicher das initiale Investment, also Planung, Evaluierung, Testbetrieb und natürlich die Anschaffungskosten", betont Koller, "Aber erstens macht sich die Investition schnell bezahlt und zweitens gibt es ohnehin keine Alternative, wenn ein minimales Sicherheitsniveau eingehalten werden soll."

Zentrales Element einer solchen ganzheitlichen Lösung ist eine plattformübergreifend nutzbare Konsole, über die die gesamte physische und virtuelle Infrastruktur in Echtzeit administriert werden kann – also nicht nur mobile Endgeräte, sondern auch Server und klassische Clients.

Unverzichtbare Bausteine einer solchen Lösung sind nach transtec:

 

  • Betriebssystem- und Softwarepaketierung mit Richtlinien-basierter Softwareverteilung 
  • Asset Management und Inventarisierung von Hardware und installierter Software inklusive der jeweiligen Softwareversion
  • Patch Management für unterschiedliche Betriebssysteme und Anwendungen 
  • Lizenzverwaltung
  • Management und Durchsetzung von Sicherheitsrichtlinien
  • Viren- und Malwareschutz
  • Power Management mit umfassender Energiekontrolle für verteilte Endgeräte und Möglichkeit zur Durchsetzung von Energiesparrichtlinien
  • Mobile Management mit Profilerstellung und -verwaltung, Inventarisierung der Geräte, umfassenden Compliance-Reports und Mobile Application Management.

"Bei der Auswahl einer Lösung zum Endgerätemanagement muss immer darauf geachtet werden, dass sie eine unternehmensspezifische Anpassung unterstützt, denn eine Standardapplikation, die nur zu 50 Prozent passt, bringt keinen Mehrwert", betont Koller. "Auch muss sie sich natürlich nahtlos an bereits vorhandene Sicherheits- und Managementlösungen anbinden lassen, damit kein neues zusätzliches Verwaltungssilo entsteht."

Weitere Informationen:

transtec AG
Tel. +49 (0) 7121 / 2678 - 0
IR-PR@transtec.de
www.transtec.de

Über transtec:

Der IT-Dienstleister transtec AG, mit Sitz im Technologiepark Tübingen-Reutlingen, verfügt über eine einzigartige IT-Expertise, die auf der Kombination seiner Hersteller-, Systemhaus- und High-Performance-Computing (HPC)-Kompetenz basiert. transtec bietet kundenspezifische Lösungen, ein umfassendes Dienstleistungs-Portfolio und erfüllt mit seiner deutschen Cloud die allerhöchsten Sicherheitsstandards. Zu den Kunden zählen öffentliche Institutionen und Unternehmen unterschiedlichster Branchen. Das börsennotierte Unternehmen ist auch mit Niederlassungen in den Benelux-Staaten, Frankreich, Großbritannien und der Schweiz vertreten und erwirtschaftete 2015 einen Umsatz von 44,6 Millionen Euro. www.transtec.de

Kann ich Ihnen weiterhelfen?

Sales

Deutschland

Tel.: +49(0)7121/2678400
Fax: +49(0)7121/267890400