IBM FlashSystem V9000

Das IBM FlashSystem V9000 Enterprise kombiniert die Features der Software Defined Storage Lösungen von IBM mit der skalierbaren Performance von FlashSystem Speicher zu einem Enterprise Speichersystem. Mit externer Virtualisierung und der Performance von Flash-Speicher können geschäftskritische Anwendungen beschleunigt werden. Eine breite Palette von Speicherdiensten ermöglicht eine Konsolidierung bereits vorhandener Speichersysteme in einer Verwaltungs-Oberfläche.

Mit FlashSystem V9000 lassen sich die unterschiedlichsten Anwendungen und Infrastrukturen beschleunigen. Ein Einsatzgebiet sind beispielsweise hochleistungsfähige Datenbankanwendungen wie Oracle, SAP oder IBM DB2. Hier kann die Lösung ihre Stärken ausspielen eine hohe Anzahl gleichzeitiger Anwender, anspruchsvolle Datenbankabfragen und hohe Performanceanforderungen können auf einem System realisiert werden. Zur Erfüllung der I/O-Anforderungen von gemischten Workload-Umgebungen erreicht das FlashSystem V9000 bis zu 2.500.000 IOPS. Diese Leistung wird durch IBM MicroLatency mit einer konstant niedrigen Latenz erreicht.

Software Features

Real-Time Compression

Die Real-Time Compression Funktion des FlashSystem V9000, ermöglicht durch hardwarebeschleunigte Kompression die Speicherung von bis zu fünfmal mehr Daten auf den physikalischen Speichersystemen mit über 1.000.000 IOPS. Komprimierung wird nicht für alle Workloads empfohlen; darum ermöglicht IBM eine Komprimierung auf Grundlage einzelner Volumes.

Easy-Tiering

Mittels Easy-Tiering können die Daten, basierend auf der Zugriffshäufigkeit, automatisch zwischen verschiedenen Speicherklassen verschoben werden. Kombiniert mit Thinprovisionig führt dies zu einer Optimierung der vorhandenen Speicherarrays.

Quality of Service

Zur Konsolidierung vorhandener Speicherinseln können Daten dynamisch zwischen verschiedenen Speichergeräten dynamisch verschoben werden. Mittels QoS für Storage kann die Performance für Applikationen gewährleistet oder beschränkt werden.

High Availability

Ein weiteres wichtiges Merkmal sind die umfassenden DR-Möglichkeiten, die das FlashSystem V9000 bietet. Snapshots, Clones und verschiedenste Möglichkeiten zur synchronen oder asynchronen Replikation erlauben es verschiedenste Hochverfügbarkeits- und Business–Continuance Szenarien abzubilden.

Performance und Effizienz

Intern kann das FlashSystem V9000 bis zu 2.2 PB, extern angeschlossen bis zu 32PB verwalten und unabhängig von den angeschlossenen Speichersystemen in einer einheitlichen Benutzeroberfläche administriert werden. Das FlashSystem V9000 führt somit zu einer durchgängigen Optimierung aller Ressourcen, mit einem Fokus auf Performance und Effizienz.

Performance Daten

Maximale Performance – pro festem Modul (100 % Lesen, Cache-Miss)

Minimale Latenz (4K) 200 µs
IOPS (4K) 630.000
Bandbreite (128K) 9,5 GB/s

Maximale Performance – Horizontal skaliert (100 % Lesen, 4 Module)

Latenz (4K) 200 µs
IOPS (4K) 2.520.000
Bandbreite (128K) 30 GB/s
IOPS (4K) mit Real-time Compression 1.200.000

Technische Daten

Flash-Typ IBM basierte MLC-Technologie
Maximale Speicherkapazität
  • Interne Speichergehäuse: Skalierbar von 2,2 TB (nutzbar) auf bis zu 456 TB (nutzbar) mit voller horizontaler Skalierung der Controller-Gehäuse
  • Effektiv intern: Von 11 TB bis 2,2 PB mit voller horizontaler Skalierung der Controller-Gehäuse (bei 80 % Reduktion)
  • Extern: Bis zu 32 PB nutzbare Kapazität
RAS-Funktionen (Reliability, Availability, Serviceability)
  • Zweidimensionales Flash-RAID
  • IBM Variable Stripe RAID auf der Modulebene
  • RAID 5 auf der Systemebene (modulübergreifend)
  • Hot-Swap-fähige Flash-Module
  • Werkzeuglose Modulinstallation/Austausch
  • Gleichzeitiges Code-Laden
  • Redundante und Hot-Swap-fähige Komponenten
Verschlüsselung Data-at-Rest AES-XTS 256
Host-Anbindungsoptionen
  • 16 x 16/8/4 GB Fibre Channel (FC)
  • 8 x 10 GB Fibre Channel over Ethernet (FCoE)
  • 8 x 10 GB Internet Small Computer System Interface (iSCSI)
Shared-SMP-Prozessorkonfiguration Zwei 8-Kern-Prozessoren der Intel® Xeon® E5-v2-Produktfamilie
Prozessorspeicher 64 GB pro Engine